Breitbandverfügbarkeit Mulfingen

Die Gemeinde Mulfingen verfügt über ein modernes und leistungsfähiges Glasfasernetz. Dieses Netz wird vom Zweckverband Breitbandversorgung „Mittleres Jagsttal“ verwaltet. Der Zweckverband wurde 2011 von den Gemeinde Schöntal und Mulfingen gegründet. Als vom Land gefördertes Modellprojekt wurde in den beiden Gemeinden ein über 60 km langes, verzweigtes Glasfasernetzes gebaut. Das Netz hat zwei Anschlüsse an das überregionale/deutschlandweite Glasfasernetz der Dt. Telekom bzw. der EnBW.

Von diesen beiden Anschlusspunkten wird das Breitbandsignal über das kommunale Glasfasernetz in alle Teilorte der beiden Gemeinden weiter geleitet. Dadurch sind in nahezu allen Bereichen – bis auf wenige Aussiedlungen – Datenübertragungsraten zwischen 6 Mbit/s und 50 Mbit/s problemlos möglich und vom Netzbetreiber Netze BW vertraglich zu 99,9% im Jahr zugesichert. In einzelnen Bereichen bzw. auch in Gewerbegebieten können über Glasfaserverbindung bis ins Gebäude (Ftth) Datenübertragungsraten von deutlich mehr als 50 Mbit/s ermöglicht werden.

Die Breitbandverfügbarkeit ist damit in Mulfingen überdurchschnittlich gut. Stillstand bedeutet Rückschritt. Das Glasfasernetz der Gemeinde Mulfingen wird weiter ausgebaut. Dadurch können letzte „weiße Flecken“ mit Internet erschlossen werden.


Verbesserung der Breitbandinfrastruktur
Förderung für Breitbandausbau, Breitbandinitiative BW II

Die Gemeinde Mulfingen hat mit Schreiben vom 06.05.2014 eine Förderung des Landes Baden-Württemberg für die Leerrohrmitverlegung im Zuge des Wasserleitungsbau von Jagstberg zum HB Rück bei Nitzenhausen erhalten.
Grundlage der Förderung war die Verbesserung der Breitbandinfrastruktur, Mitverlegung im Zuge einer Baumaßnahme.
Gefördert wird die Mitverlegung eines 3-fach Leerrohres DN50.
Die Förderhöhe beträgt 15,-€/lfm was bei 3.750 m einen Förderhöchstbetrag von 56.250 € ausmacht.


crazyfetish.net
fetishclip.net
extrememix.net